Protokoll 07.04.14

Yannik und Julius:          Kl. 4a

Nathan und Faye:           Kl. 3b

Patrick und Felicia:         Kl. 3a

 

Julius:

Wir sind die Klassensprecher der dritten und vierten Klassen. Zweimal im Halbjahr treffen wir uns mit Frau Jansen. Dann besprechen wir Anliegen, die ihr an Frau Jansen habt. Und Frau Jansen bespricht mit uns Wünsche, die sie an uns Kinder hat.

 

Felicia: Ranzen abstellen

  • Manchmal müssen wir unsere Ranzen außerhalb des Klassenzimmers abstellen. Das kann vor dem Sportunterricht im Flur sein. Oder nach Unterrichtsende draußen im Durchgang. Es ist total wichtig, dass wir unsere Ranzen ordentlich in Reih und Glied aufstellen, damit niemand darüber stolpert. Wenn wir die schmale Seite des Ranzens an die Wand stellen, passen besonders viele Ranzen nebeneinander.

Die Jacken dürfen nicht über die Ranzen gelegt werden. Die Jacken bleiben in der Garderobe.

 

Yannik: Schulfest

  • Ich freue mich schon auf unser Schulfest. Das wird kurz vor den Sommerferien stattfinden. Die Eltern jeder Klasse werden Spiele anbieten. Das gibt einen richtigen Spiele-Parcours. An diesem Tag wird es also mindestens 6 verschiedene Spiele-Agebote für uns geben. Am Ende werden wir den Eltern einen Tanz vorführen. Hoffentlich ist gutes Wetter, damit alles draußen stattfinden kann.

 

Patrick: Theaterstück

  • Kurz vor den Sommerferien ist noch eine weitere tolle Sache geplant. In unserer Turnhalle wird mal wieder ein Theaterstück aufgeführt. Dieselbe Gruppe die „Zahlenteufel“ oder „Die Händlerin der Worte“ aufgeführt hat, kommt mit dem Stück „Die 7. Symphonie“. Es wird um eine Geschichte rund um Orchesterinstrumente gehen. Am Ende werden uns alle Instrumente einzeln gezeigt.

 

Faye: Steine auf der Wiese

  • Herr Keller ist unser Hausmeister. Er hat Frau Jansen gesagt, dass er immer wieder Steine auf der Wiese findet. Das ist ein Problem. Wenn er mit dem Rasenmäher darüber fährt, werden die Steine weggeschleudert. Dabei ist schon einmal eine Scheibe kaputt gegangen. Im schlimmsten Falle kriegt jemand von uns dann den Stein ins Gesicht. Au Backe!

Es wäre toll, wenn ihr die Steine, die ihr findet beiseite räumt und darauf achtet, dass niemand Steine auf der Wiese verteilt.

 

Nathan: Zaun

  • Der Maschendrahtzaun auf unserem Schulhof ist wichtig. Er begrenzt das Schulgelände. Er sorgt dafür, dass wir nicht in die Böschung plumpsen.

Manche Kinder biegen den Draht auf. Das ist gefährlich. Man kann sich an den spitzen Drähten verletzen. Die Reparaturen des Zaunes sind teuer. Wir finden, dass das Geld besser für Pausenspiele ausgegeben werden soll.

 

Julius: Toilette

  • Wenn eine Toilette verstopft ist, müssen wir unbedingt Bescheid sagen, damit Herr Keller das reparieren kann.

In den Toiletten darf nicht gespielt werden. Es ist kein Versteck beim Verstecken spielen. Wir betreten die Toilette nur, wenn wir „müssen“.

Es darf auch nicht absichtlich mit Wasser gespritzt werden. Wasser ist wertvoll, wir sind doch Naturschützer!

In den Bubenklos gibt es Sitzklos und Stehklos. Die Sitzklos bei den Jungen sind manchmal ganz schön verdreckt. Das lässt sich einfach verhindern, wenn man sich hinsetzt.

 

Ich habe noch eine Idee für die Kinder, die ihre Klassenräume im Altbau haben. Wir brauchen auch eine Ampel, um zu wissen, wann wir zur Gleitzeit rein dürfen. Ich werde eine Ampel basteln und die werden wir nach den Osterferien in die Glastür hängen. Wenn eine Lehrerin ihre Aufsicht beginnt, stellt sie die Ampel auf grün und wir wissen, dass wir rein können.

 

Felicia: Pause

  • Papierflieger sind cool. Aber bitte sammelt die Flieger auch wieder ein! Das sieht doof aus, wenn überall alte Flieger über den Schulhof geweht werden.
  • Nach den Ferien machen wir wieder Bundesjugendspiele und Laufabzeichen. Ihr könnt in den Ferien prima trainieren.

Schöne Ferien!

 



powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com