Protokoll 15.07.16

Sophie und Tim:              Kl. 4a

Nina und Max:                 Kl. 4b

Erza und: Max                Kl. 3b

Nina und Nic:        Kl. 3a

 

Max 4b.: Einleitung

Wir sind die Klassensprecher der dritten und vierten Klassen. Zweimal im Halbjahr treffen wir uns mit Frau Jansen. Dann besprechen wir Anliegen, die ihr an Frau Jansen habt. Und Frau Jansen bespricht mit uns Wünsche, die sie an uns Kinder hat. Heute stehen wir kurz vor den Sommerferien. Ein langes Schuljahr ist zu Ende. Das ist ein guter Zeitpunkt „Danke“ zu sagen:

 

Erza: Gesundes Frühstück

Einmal im Monat organisieren die Eltern für uns ein „gesundes Frühstück“. Meistens findet das in der Aula statt. Dort dürfen wir an einem langen Tisch vorbeigehen und uns alles auf den Teller laden, was uns schmeckt. Es sieht einfach toll aus, was da aufgebaut ist. Und es ist für jeden etwas dabei. Der eine mag gern Obstspieße, der andere möchte lieber die kleinen Laugenbrötchen.

Sophie hat uns erzählt, dass auch Sonderwünsche berücksichtigt werden. Wenn jemand eine Allergie hat und etwas Bestimmtes nicht essen darf, dann bekommt derjenige eine Alternative.

Wir finden das gesunde Frühstück toll und bedanken uns ganz herzlich bei Frau Marcour und allen Eltern, die da mitmachen.

 

Max 3b.: Bücherei

Einmal in der Woche dürfen wir in die Bücherei. Dort können wir schmökern und uns auch Bücher für daheim ausleihen. Wir lieben diese Stunde, denn in den meisten Klassen gibt es auch Eltern, die uns vorlesen.

Es gibt eine riesige Auswahl an Büchern. Das liegt daran, dass das Büchereiteam Jahr für Jahr auch neue Bücher anschafft. Auch die Antolinpreise werden vom Büchereiteam angeschafft.

Frau Zerbe und Frau Hoch-Gimber und Frau Derstroff haben viele Jahre im Büchereiteam mitgearbeitet. Jetzt verlassen sie mit ihren Kindern die Schule. Stellvertretend für alle anderen im Team möchten wir uns ganz herzlich bei ihnen bedanken.

 

Sophie: Förderverein

Diese Woche ist bei uns ein neues Spielgerät aufgebaut worden. Das ist die Chill-Time- Wippe, die wir uns so lange gewünscht haben. Diese Anschaffung wurde vom Förderverein bezahlt. Es ist total nett, dass Frau Götze-Nagel, die Mama von Philipp und Raphael, das noch vor den Ferien organisiert hat. Sie wollte nämlich, dass wir Viertklässler noch etwas von der Wippe haben. Das ist jetzt leider nicht möglich, da die Wippe einbetoniert wurde und 4 Wochen muss der Beton trocknen. Niemand darf vorher die Wippe benutzen, denn sonst ist sie sofort kaputt und wird wieder abgebaut.

Frau Götze-Nagel ist auch noch Vorsitzende des Elternbeirates. Sie hat außerdem unser Sommerfest organisiert. Die Spiele-Olympiade war toll. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

 

Nic: Antolin

Viele von uns machen gern bei Antolin mit. Wenn wir ein Buch gelesen haben, setzen wir uns an den PC und beantworten Fragen zu dem Buch. Das ist wie ein Quiz. Man weiß hinterher, ob man alles richtig verstanden hat und ob man sich alles gut merken konnte. Dabei üben wir das Lesen und sammeln Punkte. Diese Punkte müssen zusammengerechnet werden, damit Monat für Monat ausgehängt werden kann, wer die meisten Punkte gesammelt hat. Am Ende des Schulhalbjahres gibt es dann Gewinner des Antolin- Wettbewerbes. Diese ganze Arbeit macht Frau Lexen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei ihr!

 

Tim: Knobelaufgaben

Heute gibt es nicht nur Preise für die Antolin-Gewinner. Es gibt auch Preise für die Kinder, die Woche für Woche die Knobelaufgaben gelöst haben. Das ist nicht nur Schwerstarbeit für uns Kinder. Es gibt auch eine Lehrerin, die damit alle Mühe hat. Frau Kilian ist die Person im Kollegium, die sich Woche für Woche diese kniffeligen Aufgaben ausdenkt und dann Woche für Woche unsere Lösungen anschaut, die richtigen Lösungen sammelt und feststellt, wer von uns am häufigsten die richtige Antwort gegeben hat. Liebe Frau Kilian, vielen Dank für die spannenden und abwechselungsreichen Knobelaufgaben.

 

Nina: Abschied Viertklässler

Das ist heute für einige von uns der letzte Schultag. Wir Viertklässler fanden unsere Grundschulzeit hier sehr schön. Wir hatten alle recht kurze Schulwege. In ein paar Wochen fahren wir täglich mit dem Bus oder mit dem Zug. Freitags keine HA, das war auch toll!

Hier ist alles so schön klein  und überschaubar. Hier kennen wir uns gut aus. Das wird in der neuen Schule ganz anders sein. Dort ist es groß. Es gibt dort zehn mal so viele Schüler wie hier. Wir bekommen neue Fächer: Biologie, Chemie, Physik, Erdkunde. Auch der Englischunterricht wird für uns bald total anders sein als hier. Wir müssen Vokabeln lernen und sie gleichzeitig auch schreiben können.

Wir gehen in ganz unterschiedliche Schule. Wir werden neue Kinder kennen lernen. Wir werden bestimmt bald neue Freunde finden. Und uns an die vielen neuen Lehrer gewöhnen.

Wir werden unseren Pausenhof vermissen. Unseren Pausenhof mit den 2 Rutschen , dem Klettergerüst und der neuen Chill-Time-Wippe, mit den Stelzen und den Fahrgeräten. Auch das Fußballspielen wird uns fehlen. Aber ohne uns gibt es bestimmt weniger streit    ;-)

 

 

Tim: Abschied Robert Weihrauch

Lieber Robert,

Du warst ein Jahr bei uns an der Schule. Morgens warst du viel bei den Flexis und du hast denen bei den Schularbeiten geholfen. Aber auch wir Großen haben viel von dir gehabt.

  • In den Pausen hast du uns geholfen Streit zu schlichen
  • Du hast uns nachmittags bei den HA geholfen
  • Du hast uns in den Pausen mit Kühlakkus und mit Pflaster versorgt und vor allen Dingen hast du uns getröstet, wenn es nötig war.

Wir bedanken uns ganz herzlich für deine Unterstützung! Wir wünschen dir viel Glück für die Zukunft. Komm uns doch mal wieder besuchen!

 

Nina 3a.: Abschied Frau Altoff

Liebe Frau Altoff,

von Frau Jansen wissen wir, dass Sie ein Jahr nicht an unserer Schule sind. Sie gehen in einen Dauer-Urlaub. Das ist super. Aber wir lassen Sie nicht gehen, ohne „Danke“ zu sagen.

Sie sind eine ganz nette Lehrerin. Sie sind immer gut gelaunt und haben gern Scherze mit uns gemacht. Und Sie haben sich für uns interessiert.

Wir bedanken uns ganz herzlich und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft!

 

Alle Klassensprecher wünschen allen Kindern der Sonnenblumen-Schule schöne Ferien!

 

                                                   

 

 

 

11.07.2016   Protokoll: A. Jansen (SL)

 



powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com