Protokoll 28.01.15

 

9.00 bis 9.30 Uhr

Anwesend:

4a:                               Robert und Elona

4b:                              Lea und Ben

3a:                               Sophie und Svenja

3b:                              Alexej und Victoria

Schulleitung:               A. Jansen

 

  1. Wir sind die Klassensprecher Victoria

Alle dritten und vierten Klassen haben im neuen Schuljahr Klassensprecher gewählt. Wir treffen uns zweimal im Halbjahr mit Frau Jansen, um Dinge zu besprechen. Hier können wir Wünsche von euch an Frau Jansen weitergeben.

Manchmal hat auch Frau Jansen Wünsche an uns, die wir an euch weitergeben.

  1. Pause macht Spaß Alexej
  • In der Pause spielen viele Kinder gerne Fußball. Wir haben Frau Jansen gesagt, dass die Begrenzungslinien des Fußballfeldes nachgemalt werden sollten, damit wir sie besser sehen. Frau Jansen fragt Herrn Keller, wann er dafür Zeit hat.
  • Wir finden die Fahrzeuge in unserer großen Pausenkiste super.  Damit unsere Fahrzeuge lange halten, müssen wir pfleglich damit umgehen. Jetzt bei nassem Wetter dürfen wir mit den Fahrzeugen nicht in den Matsch fahren. Es ist auch blöd, wenn wir den Rasen an der Rutsche befahren. Der rasen geht damit kaputt und die Fahrzeuge auch.
  1. Neuigkeiten aus dem Ort (Sophie)

In Erbach gibt es eine Ortsvorsteherin. Unsere Ortsvorsteherin ist Frau Rohrmann. Das ist die Vertreterin von unserem Bürgermeister, der Patrick Kunkel heißt. Ihr kennt sie alle. Sie hat das Blumengeschäft. Frau Rohrmann möchte einen Jugendraum einrichten, den auch wir nachmittags besuchen können. Dieser Jugendraum wird im „Alten Rathaus“ am Marktplatz eingerichtet (blaues Haus). Wenn ihr Vorschläge für diesen Raum habt oder möchtet, dass der Raum an einem bestimmten Nachmittag geöffnet ist, sprecht uns an. Wir sagen es dann Frau Rohrmann weiter.

  1. Die Kinder sagen: Danke (Lea)

·         Ich möchte Frau Marcour auf die Bühne bitten. Freitags in der 6. Stunde haben wir Großen eine AG. Wir können uns aussuchen, was wir machen wollen. Um die Auswahl für uns möglichst vielfältig zu machen, haben sich Eltern bereit erklärt, eine AG anzubieten. Ich bin bei Frau Marcour und die AG heißt „Rund um`s Essen“. Diese AG ist super. Wir haben Kräuterbutter gemacht und Obstsalat. Außerdem haben wir alle möglichen grünen Salate zubereitet und sogar selbst Äpfel gepflückt. Wir wissen inzwischen viel über die Kartoffeln und auch über die Apfelsinen.

Liebe Frau Marcour, herzlichen Dank, dass Sie so eine leckere AG anbieten.

·         Ben

Ich möchte Frau Schubbach auf die Bühne bitten. Frau Schubbach bietet schon über ein Jahr die „Schülerband“ an. Die Schülerband macht Musik. Wir können dann immer Instrumente ausprobieren. Mir gefiel im letzten Schuljahr das Trommeln auf der Djembe besonders gut. Das Beste sind immer unsere Auftritte! Liebe Frau Schubbach, vielen Dank, dass Sie diese AG bei uns machen und vielen Dank für Ihre Geduld, wenn unsere Musik eher ohrenbetäubendem Lärm ähnelt..

·         Elona

Ich möchte Frau Eisenberg-Distel auf die Bühne bitten.

Die „Kreativwerkstatt“ trifft sich mit Frau Eisenberg-Distel immer im Werkraum. Dort machen wir es uns gemütlich. Frau Eisenberg-Distel bringt uns Süßigkeiten mit. Wir basteln tolle Sachen. Vor Weihnachten haben wir Nikolaussäckchen gemacht. Oder Bilderrahmen in Herzform. Wenn wir fertig sind, dürfen wir die Sachen immer mit nach Hause nehmen. Vielen Dank, Frau Eisenberg-Distel.

·         Robert

Ich bitte Frau Wallenstein auf die Bühne. Liebe Frau Wallenstein, Sie machen eine richtig tolle Ballsport-AG. Wir spielen Fußball, Völkerball oder Brennball. Sie selbst  können besonders gut Handball spielen. Wir haben mit Ihnen auch ganz neue Ballspiele kennen gelernt, z. B. Obstsalat. Sie sind sehr freundlich zu uns. Vielen Dank für das sportliche Angebot.

  1. Anschaffungen vom Förderverein Svenja

Bei unserer letzten Besprechung haben wir mit Frau Jansen besprochen, dass wir uns ein neues Spielgerät wünschen. Wir haben vorgeschlagen, dass wir eine „Nestschaukel“ bekommen. Frau Jansen hat mit dem Förderverein gesprochen. Es ist Geld für ein neues Spielgerät da. Es soll neben dem Klettergerüst aufgebaut werden, damit wir es das ganze Jahr nutzen können. In die Nestschaukel passen aber nicht so viele Kinder. Frau Jansen hat uns ein schaukelähnliches Spielgerät gezeigt, das der Förderverein für uns anschaffen will. Es ist eine Schaukel, die aus 5 Autoreifen besteht und auf der immer 4 Kinder gemeinsam schaukeln können. Uns gefällt dieser Vorschlag richtig gut. Wenn wir Glück haben, können die Viertklässler im Sommer diese Schaukel noch nutzen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

 

Protokoll: A. Jansen

 



powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com