Protokoll 29.01.18

Vorbereitung der Vollversammlung am 03.02.2017

  

Jannis, Lina:          Kl. 4b

Greta, Jördis:       Kl. 4a

Mathilda, Jakob:   Kl. 3b

Finja, Mick:          Kl. 3a

 

Lina 4b.: Einleitung

Wir sind die Klassensprecher der dritten und vierten Klassen. Zweimal im Halbjahr treffen wir uns mit Frau Jansen. Dann besprechen wir Anliegen, die ihr an Frau Jansen habt. Und Frau Jansen bespricht mit uns Wünsche, die sie oder die Lehrer an uns Kinder haben. Bei jeder Vollversammlung informieren wir euch über das Gespräch.

 

 

Lina 4b: Arbeitsgemeinschaften

Heute bekommen wir Dritt- und Viertklässler Zeugnisse. Am kommenden Montag fängt das 2. Schulhalbjahr an. Dann werden die AGs neu gewählt. Einige AGs finden wieder statt:

  • Schach-AG bei Herrn Link
  • Kreativwerkstatt bei Frau Keidl

Auf Spanisch müssen wir leider verzichten. Auch das Krippenspiel passt nicht mehr so richtig in die Jahreszeit. „Digitale Bücher“ findet auch nicht mehr statt.

Neu hinzu kommt jetzt im 2. Halbjahr:

·          Natur-AG bei Frau Lexen. Diese AG findet viel draußen statt. Es wird gepflanzt und Unkraut gezupft.

Jeder von euch hat drei Wünsche frei, damit einer von den 3 Vorschlägen erfüllt werden kann.

Achtung: Nächste Woche findet noch keine AG statt. Alle Kinder der dritten vierten Klasse haben nächsten Freitag um 12.30 Uhr Schule aus!

 

Jördis : Danke

Ich möchte Frau Gonzallez und Miriam auf die Bühne bitten.

 

Normalerweise werden AGs von Lehrern geleitet. Manchmal nicht. Manchmal bieten andere Erwachsene eine AG an, weil sie sich in einer Sache besonders gut auskennen.      Frau Gonzallez und Miriam kennen sich besonders gut in Spanien aus. Spanien ist nämlich ihre Heimat.

Die Kinder in der Spanisch-AG haben viel Spaß gehabt. Sie haben wahnsinnig viele spanische Vokabeln gelernt. Sie können auf Spanisch zählen, kennen die Farben, können Früchte auf Spanisch benennen. Sie könnten auch die Dinge im Schulranzen in Spanisch sagen.

Liebe Frau Gonzallez und liebe Miriam, die Kinder der Sonnenblumen-Schule bedanken sich ganz herzlich für das tolle Spanischlernen.

 

Mathilda: Schach

Das nächste Halbjahr haben wir wieder eine Schach-AG. Herr Link ist zu Frau Jansen gegangen und hat ihr ganz stolz erzählt, dass alle Kinder das Bauerndiplom geschafft haben. Das Bauerndiplom ist ein erster Test, der zeigt, dass man das Spiel verstanden hat. Jonathan und Renato haben sogar volle Punktzahl erreicht. Aber besonders erstaunlich war es bei Nuno. Der hat jetzt erst mit Schach angefangen und ebenfalls volle Punktzahl erreicht. Super!

 

Jannis: Wände

Herr Keller hat unser Klassensprechertreffen besucht. Herr Keller ist sehr nett, aber er hatte eine Beschwerde, die wir Klassensprecher gut verstehen können. Unser Hausmeister streicht öfters mal die Wände. Zurzeit macht er das im Gang Richtung Turnhalle. Nun ist ihm aufgefallen, dass im frisch gestrichenen Bereich schon wieder Schlammspuren an den Wänden aufgetaucht sind. Und zwar solche, die jemand mit Absicht, ganz weit oben, macht. Wir finden das gemein.

Wir finden es auch gemein, wenn jemand von uns mit Bleistift oder Füller an die Wände im Altbau schreibt.

Lasst das bitte! Wer erwischt wird, muss das in Zukunft mit seinen Eltern auch wieder wegmachen.

Ähnlich ist das, wenn ihr das Geländer runterrutscht. Ihr verschmutzt automatisch die Wand  darunter. Das sieht echt hässlich aus.

 

Greta: Pausenregeln

Es gibt bei uns Regeln, die immer wieder einige Kinder übertreten. Am Fußballplatz gibt es eine Fluchttreppe. Da gehen Stufen runter zum Eingang der Schülergruppenhilfe. Klar dürft ihr dort die Bälle wieder holen.

Ihr dürft aber nicht da unten Verstecken spielen. Das ist für die Aufsicht nicht einsehbar.

Denkt bitte daran, dass die Chilltime-Wippe nur 3 Kinder auf jeder Seite aushält. Wenn ihr nur auf eine Seite geht und dann mit Schwung abspringt, kracht die Wippe auf die Erde und geht kaputt. Das wäre doch echt schade!

 

Mick: Pausenregeln

Jetzt ist die Zeit, wenn oft mieses Wetter ist. Es regnet und regnet! In der vorletzten Woche hatten wir einen Tag, an dem sogar 2X Regenpause war. Der Rhein hat Hochwasser und  der Boden ist total voll gesogen mit Wasser. Der Bereich hinter der Schlange kann erst wieder geöffnet werden, wenn es mehrere Tage trocken geblieben ist.

Unten, um unsere Spielgeräte ist es auch wahnsinnig matschig. Es wäre super, wenn ihr eure matschigen Schuhe beim Pausenende abstreifen könntet. Zum Beispiel an der Steinbegrenzung  der Spielfläche.

 

Jakob: Gesundes Frühstück

Alle Kinder lieben das „Gesunde Frühstück“. Früh um 8 Uhr treffen sich einige Eltern, um das Büffet für uns vorzubereiten. Nicht jede Mama oder jeder Papa hat Zeit zu helfen. Viele von unseren Eltern gehen freitags arbeiten. Aber jeder der Eltern, die nicht helfen können, könnte doch auch mal Laugenbrötchen für uns backen.

Meine Mama backt ganz oft, aber da wir in der Kl. 3b erst   spät zum „Gesunden Frühstück“ gehen, ist oft nichts mehr da, wenn ich komme.  Das finde ich doof. Bitte sagt zu Hause, dass derjenige, der helfen kann, ja nicht immer dabei sein muss.

Und dass der, der als Erwachsene nie Zeit hat zum Helfen, wenigstens mal die Laugenbrötchen backt. 

 

Finja 3a: Projekttag

Alle 2 Jahre machen wir eine Projektwoche. In dem Jahr, wenn keine Projektwoche ansteht, wird ein Schulfest gefeiert. Das machen wir kurz vor den Sommerferien. Wir haben der Frau Jansen vorgeschlagen am Anfang wieder einen gemeinsamen Tanz aufzuführen.

Außer dem Schulfest, machen wir vor den Sommerferien auch einen Projekttag.

Wir haben der Frau Jansen ein paar Vorschläge genannt:

·         Texte schreiben

·         Experimente

·         Dinosaurier

·         Sich bewegen

·         Schule, wie sie früher war

Falls ihr noch tolle Ideen habt, sagt sie uns! Wir sprechen mit Frau Jansen.

 

 

 

29.01.2018  Protokoll: A. Jansen

 



powered by cmsimple.dk - template by cmsimple-styles.com